Kultur & Sprache


Wir beleuchten kulturelle Events näher und schauen hinter die Kulissen.

Historische Bildung am Bühnentresen

Historische Bildung am Bühnentresen
27. November 2014, 15:35 Uhr,

Improvisationstheater ist nicht nur alberner Schabernack. Die regelmäßig stattfindende Show „Adolf Südknecht“ überzeugt in Leipzig mit einem hohen historischen und künstlerischen Anspruch. Gekonnt kann sie zwar Geschichtsunterricht nicht ersetzen, ihn aber sehr wohl humorvoll unterhaltend ergänzen.

Gut zwei Jahre ist das Konzept jetzt schon alt, Zeit genug, um neben viel Lob auch ein treues Stammpublikum anzusammeln, welches durch interessierte Neulinge beständig Zuwachs gewinnt. Auch die Förderinstanzen des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Leipzig konnten gewonnen werden. „Adolf Südknecht: The Improvised Alternate – History-Show“ nennt sich das zweimal im Monat im „Horns Erben“ gezeigte Improvisationstheater. Ergänzt wird es nun auch durch eine Stummfilm-Variante, die ebenfalls regelmäßig dargeboten wird.

 Weiterlesen



Musikalische Bildung – Die Suche nach dem eigenem Ton

Musikalische Bildung – Die Suche nach dem eigenem Ton
17. April 2014, 12:28 Uhr,

Die positive Wirkung des Singens und Musizierens ist vielfältig erforscht und belegt. Im Zuge dessen gibt es beispielsweise die deutschlandweit expandierte Initiative „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi), das Frankfurter Projekt „Primacanta – Jedem Kind seine Stimme“ und das Leipziger Modell namens „Singt Euch Ein“. Hierbei werden, in Kooperationen zwischen Grund – und Musikschulen, Lehrkräfte befähigt, die musikalische Kompetenz der Kinder im Unterricht aufzubauen. Als positiver Nebeneffekt gilt das Erlernen sozialer Fähigkeiten, die Schulung von Intelligenz und die Integration innerhalb der Gruppe. Von späteren musikalischen Erfolgsmöglichkeiten ganz zu schweigen. Der Erhalt der sogenannten frühkindlichen Offenohrigkeit soll geschützt werden. 

 Weiterlesen



Leipziger Buchmesse 2014

Leipziger Buchmesse 2014
4. April 2014, 08:52 Uhr,

Seit rund 400 Jahren treffen in Leipzig Verlage, Autoren und Lesefreunde aufeinander. Bis zum Ende des 2. Weltkriegs war die Traditionsveranstaltung gar die größte Messe Ihrer Art in Deutschland. Diesen Spitzenplatz hat mittlerweile die Frankfurter Buchmesse inne, welche aber im Herbst stattfindet und sich auch mehr an Fachpublikum richtet. Leipzig hingegen präsentiert sich als buntes, unterhaltsames, immer wieder überraschendes Event, welches von Menschen jeden Alters besucht wird und auch Kinder, Familien und Schulklassen „magisch“ anzieht. Bei 2200 Verlagen aus 40 Staaten wird das Angebot an Neuerscheinungen aber schnell unüberschaubar. Jedem Besucher kann man nur anraten Schwerpunkte zu setzen und sich beispielsweise jeden Tag einer anderen Messehalle zu widmen. Dennoch werden auch 4 Tage kaum reichen, um alles zu entdecken. Dieser Artikel ist somit ebenfalls nur ein Eindruck von vielen möglichen. Konzentriert hatten wir uns diesmal auf „Fokus Bildung“, unter dem man Verlage, Veranstaltungen, Vorträge, Aktionsflächen usw. zugeschnitten speziell für Kinder und Jugendliche, in Halle 2 versammelt hatten.

 Weiterlesen



Seitennavigation
Seite 1 von 712345...Letzte »